Menü

...die Wissenschaft hinter den Dingen

Ziel des Psychologieunterrichts ist es, die Schüler mit Themen, Theorien und Forschungsmethoden der Psychologie bekannt zu machen. Zum anderen geht es wegen des besonderen Gegenstandes dieses Faches darum, Prozesse der Selbst- und Fremdreflexion auf der Grundlage des erworbenen Wissens zu unterstützen. Dabei wird in der Auswahl der Themen Bezug auf die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler genommen. Dazu gehört auch, dass sie sowohl mit empirisch- naturwissenschaftlichen Sichtweisen (z.B. Behaviorismus, kognitive Psychologie) wie auch mit philosophisch-geisteswissenschaftlichen Sichtweisen (z.B. Psychoanalyse, humanistische Psychologie) vertraut gemacht werden. Auf der Grundlage differenzierter Kenntnisse sollen sie befähigt werden, zu alltäglichen Fragen fundiert und kritisch Stellung zu nehmen. Die Besonderheit, gleiche (psychische) Phänomene aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten, verlangt von den Lernenden ein großes Maß an Offenheit und Toleranz. Die Kommunikation hat diesbezüglich im Unterrichtsfach einen besonderen Stellenwert. Die Ausbildung ist wichtiger Beitrag für viele Berufe, da viele Kompetenzen im Umgang mit Menschen entwickelt werden. Das Fach Psychologie ist dem gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld zugeordnet. Als Kursfach können die Schüler diesen Grundkurs vier Semester belegen und die Ergebnisse ins Abitur einbringen. Möglich ist es auch, die Kenntnisse in die 5.Prüfungskomponente als Bezugsfach anzuwenden.

Das Fach wird gern von Schülern gewählt, was folgende Schüleraussagen belegen:

„Das Fach Psychologie hat meine Persönlichkeit gefördert. Zudem kann man sagen, dass es angenehm ist. Oft wird der Unterricht durch Diskussionen eingeleitet und man lernt, mit gezielten Argumenten aufeinander einzugehen“ (Dana Granzow)

„Im Psychologieunterricht lernt man vor allem, menschliches Verhalten zu verstehen. Zusätzlich kann man eigenes Handeln im Nachhinein besser nachvollziehen, um es zu ändern und positiver zu agieren.“ (Laura Alvers)

Die Psychologie ist die Wissenschaft hinter den Dingen, ein Kurs für Sinnsuchende. Im paradigmatischen Vergleich werden über vier Semester grundlegende Theorien erarbeitet und diskutiert und stets mit aktuellen Themen gekoppelt. Der Kurs bietet effektive Hilfestellung, um bewusster zu leben, Gefühle zu analysieren und nachzuvollziehen, eigene Charakterprozesse zu reflektieren, zu sich selbst zu finden. Psychologie bedeutet Mensch sein und gleichzeitig den Menschen zu verstehen.“ (Florian Lemke)

„Der Unterricht bietet Freiraum, um seinen eigenen Interessen in Form von Vorträgen, Ausdruck zu verleihen. Hierbei wird auch der Einsatz von Medien gefördert sowie die Kreativität des Einzelnen beim Erstellen von Umfragen oder kleinen Rollenspielen.“ (Julia Neubert)

„Das Fach Psychologie formt den Schüler, ohne ihn in eine bestimmte Richtung zu lenken. Verschiedene Meinungen sind erwünscht, gar notwendig, um gemeinsam Problemlösungen zu finden, die auch auf unsere eigene Gesellschaft anwendbar sind“ (Thomas Kabelitz)

„Beim Schüler wird die Fähigkeit entwickelt verschiedene psychische Krankheiten zu verstehen, um dadurch einfühlsamer mit kranken Menschen umgehen zu können. Psychologie macht einfach einfühlsamer. Psychologie schafft Wissen. (Jennifer van Aerßen)

Einladung: Tag der offenen Tür

Samstag, 27.01.2018

10-13 Uhr

Wir freuen uns auf
Ihren Besuch!

Zum Seitenanfang