Menü
Kurzüberblick
 
Latein bei uns

Latein kann man bei uns als dritte Fremdsprache im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts ab der 8. Klasse lernen. Den Abschluss „Latinum“ erhält man, wenn man im letzten Schuljahr mindestens die Note 4 (5 Punkte) erreicht. Na und das ist doch wirklich nicht exorbitant! Im Mittelpunkt des Unterrichts steht die sprachliche Arbeit. Dabei erhält man zugleich einen Einblick in die damalige Lebensweise der Menschen, in ihre Kultur und Religion. Auch die Mythen kommen dabei nicht zu kurz. Besonders spannend ist dabei das römisch-griechische Verhältnis. Ziel ist es, die alten Römer in ihren Originaltexten kennen zu lernen. Valete!

Warum Latein lernen?

Latein war die Sprache der alten Römer. Aber: die sind doch lange tot! Warum sollen wir denn heute Latein lernen? Dafür gibt es viele Gründe:

  • Latein macht Spaß, denn wir beschäftigen uns mit der antiken Kultur, dem Alltagsleben der alten Römer und den damals wie heute wichtigsten Fragen der Menschheit.
  • Latein trainiert den Kopf, denn durch die oftmals knifflige Übersetzung von lateinischen Texten wird das analytische und problemlösende Denken gefördert.
  • Latein schärft das Ausdrucksvermögen, denn durch die Auseinandersetzung mit den grammatikalischen Strukturen des Lateinischen im Vergleich zum Deutschen und die Herleitung hunderter deutscher Fremdwörter aus dem Lateinischen wird die eigene Muttersprache gezielt gefördert.
  • Latein ist ein Literaturfach, denn in kaum einem anderen Fremdsprachenfach hat man soviel Zeit, sich mit fremdartigen Texten und ihrer Wirkung auf damalige und heutige Leser zu beschäftigen und das Interpretieren und Verstehen solcher Texte zu üben.
Latein-Projekte
  • antike Modenschau
  • Museumsbesuche
  • Athen contra Daedalus: Ein spannender Gerichtsprozess
  • Hexen und Magie: Schöne Grüße an Harry Potter
  • altrömische Küche
Zum Seitenanfang